Dez 3, 2018
8 Views
0 0

Johannes Strassmann

Written by

Johannes Strassmann Johannes Strassmann (2008)   Personenbezogene Informationen   Geburtsdatum 3. Januar 1985 Geburtsort Deutschland Bonn Sterbedatum 21. Juni 2014 Sterbeort Slowenien Ljubljana Nickname J. Strassmann Livepoker-Turniererfolge Höchstes Preisgeld 0.363.842 $ Gesamtes Preisgeld 1.558.401 $ World Series of Poker Bracelets keine Cashes 7 Bestes Main Event kein Cash   Main Event der European Poker Tour   Titel keine Cashes 10 Johannes…

Johannes Strassmann
Johannes Strassmann (2008)
Johannes Strassmann (2008)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum3. Januar 1985
GeburtsortDeutschlandDeutschland Bonn
Sterbedatum21. Juni 2014
SterbeortSlowenienSlowenien Ljubljana
NicknameJ. Strassmann
Livepoker-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld0.363.842 $
Gesamtes Preisgeld1.558.401 $
World Series of Poker
Braceletskeine
Cashes7
Bestes Main Eventkein Cash
  Main Event der European Poker Tour  
Titelkeine
Cashes10

Johannes Strassmann (* 3. Januar 1985 in Bonn; † 21. Juni 2014[1] in Ljubljana, Slowenien)[2] war ein deutscher Pokerspieler und zählte zu den erfolgreichsten europäischen Live- und Onlinepokerspielern.[3][4] Er war Coach von Pokerweltmeister Pius Heinz und bereitete ihn 2011 im Bereich Fitness und mentale Stärke auf den Finaltisch des Main Events der WSOP vor.[5] Im Jahr 2010 gründete Strassmann gemeinsam mit Markus Golser die Onlinepokerschule CardCoaches.com und war bis Juli 2012 daran beteiligt.[6]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strassmann wuchs als Sohn des Übersetzers Ralph Noble und der Ärztin Dorothea Strassmann in Bonn auf. Er besuchte von 1997 bis zu seinem Abschluss der 10. Klasse 2001 das Landerziehungsheim der Odenwaldschule und erlangte 2005 in Bonn die allgemeine Hochschulreife. Seine angestrebte Karriere als Offizier bei der Bundeswehr brach Johannes Strassmann Ende des Jahres 2006 ab. Ähnlich wie Bertrand Grospellier oder Iain Girdwood fand Strassmann den Zugang zum Onlinepoker über das professionelle Spielen des PC-Strategiespiels Starcraft. Strassmann war im zeitweise erfolgreichsten deutschen StarCraft-Clan Templars of Twilight als ToT)Psier( aktiv. Den Namen Psier verwendete Strassmann auch zu Beginn seiner Pokerkarriere, bis er in das PokerStars Team Pro aufgenommen wurde und fortan seinen Echtnamen verwendete. Der Name leitet sich von den Psi-Fähigkeiten der StarCraft Rasse Protoss ab.[4] Anfang 2007 zog er nach Wien und startete seine Karriere als professioneller Pokerspieler.

Strassmann betrieb in seiner Freizeit Basketball und Golf sowie Kraft-, Ausdauer- und Kampfsportarten.
Er lebte in Wien und engagierte sich in der Wohltätigkeitsorganisation „all in 4 kids“, der er einen Teil seiner Turniergewinne spendete, zum Beispiel um Kindern in Kambodscha den regelmäßigen Besuch einer Schule zu ermöglichen.

Seit dem späten Abend des 21. Juni 2014 wurde Strassmann im slowenischen Ljubljana vermisst.[7] Am 28. Juni 2014 wurde bekanntgegeben, dass es sich bei einem am 27. Juni in der Nähe seines letzten Aufenthaltsortes[8] im Fluss Ljubljanica gefundenen Toten um Strassmann handelt. Im Rahmen einer Obduktion wurde als Todesursache Ertrinken festgestellt.[9] Am 16. Juli 2014 teilte die Sprecherin der Polizei von Ljubljana mit, dass in der Leiche Strassmanns Inhaltsstoffe verbotener Substanzen nachgewiesen wurden.[10][11]

Poker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Erfahrungen sammelte er online mit der Pokervariante Limit Hold’em. Mithilfe von Pokerlehrbüchern und der Analyse seiner Spielzüge (Hände) verbesserte Strassmann schnell seine Fähigkeiten. Zuletzt spielte er hauptsächlich an Shorthanded-No-Limit-Hold’em-Tischen[12] auf den Limits 10/20, 25/50 sowie 100/200 $. Bereits vor Beginn seiner Livepokerkarriere gewann er bei No-Limit-Hold’em-Heads-up-Partien mehr als hunderttausend Dollar. Seit dem Jahr 2007 spielte Strassmann auch verstärkt Liveturniere. Auch der ehemalige Tennisspieler Boris Becker ließ sich regelmäßig von Strassmann coachen.[4][13]

Bei der European Poker Tour (EPT) lag Strassmann im All-Time-Ranking 2010 auf Platz 3 und war damit der erfolgreichste deutsche EPT-Spieler.

Strassmann nahm mehrere Mal beim deutschen Cashgame-TV-Format German High Roller teil, bei dem er zusammen mit anderen deutschen Pokerspielern wie Michael Keiner oder Dragan Galic um große Pötte spielte.

CardCoaches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit Markus Golser hat Strassmann die persönliche Onlinepokerschule CardCoaches.com gegründet, die am 2. Februar 2012 mit einer Betaversion der Seite online ging.[14] Auf CardCoaches.com haben sich neben Strassmann und Markus Golser weitere bekannte deutschsprachige Pokerspieler wie Dominik Nitsche mit dem Ziel zusammengetan, Anfänger kostenlos zu schulen und sie zu erfolgreichen Pokerspielern auszubilden. Auch für Fortgeschrittene bietet die Pokerplattform verschiedene Strategieartikel, Handanalysen und Coachingvideos, mit denen das eigene Pokerspiel verbessert werden kann. In der CardCoaches-Facebookgruppe und über den CardCoaches-Twitteraccount gibt es regelmäßige Updates für die Community. Seit Juli 2012 war Strassmann an CardCoaches nicht mehr beteiligt.

Team Pokerstars Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PokerStars schloss mit ihm im ersten Jahr seiner Profilaufbahn einen Sponsoringvertrag ab und nahm ihn in das Team PokerStars Pro auf, dessen Mitglied er bis zu seinem Tod war. Auf PokerStars spielte Strassmann unter dem Nickname J. Strassmann.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2007 erreichte Strassmann sowohl bei nationalen als auch internationalen Pokerturnieren 19 Cash-Platzierungen (Cashes) und erzielte dabei Preisgelder in Höhe von insgesamt $ 1.558.401.[15] Neben sieben Cashes bei der World Series of Poker (WSOP) erreichte er bei der European Poker Tour (EPT) zehn Preisgeld-Platzierungen. Neben einem sechsten Platz und 223.077 $ Preisgeld bei der EPT Dortmund im Jahr 2008 und einem siebten Platz sowie 221.056 $ bei der EPT London, ebenfalls im Jahr 2008, zählte der Anfang 2010 erzielte dritte Platz bei der EPT Snowfest in Österreich, bei der er 225.082 $ gewann, zu seinen größten Livepoker-Erfolgen. Im Folgenden eine detaillierte Auflistung der Pokerturniere, bei denen Strassmann Preisgeldplätze belegte:[15]

DatumOrtTurnierTurnierseriePlatzPreisgeld (in $)
26. Apr. 2014MonacoMonaco Monaco€ 10.000 + 600 No Limit Hold’em – Main EventEuropean Poker Tour500.033.757
04. Okt. 2013Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London£ 48.500 + 1500 No Limit Hold’em – Super High RollerEuropean Poker Tour050.363.842
05. Juli 2013Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas$ 10.000 Pot Limit OmahaWorld Series of Poker 2013110.052.611
05. Juni 2013Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas$ 1500 Pot Limit Hold’emWorld Series of Poker 2013320.00.4189
12. Okt. 2010OsterreichÖsterreich Baden€ 4000 Poker EM – No Limit Hold’emPoker-Europameisterschaft160.00.8934
21. Mär. 2010OsterreichÖsterreich Hinterglemm€ 3500 No Limit Hold’em – Main EventEuropean Poker Tour030.225.082
02. Mär. 2010DeutschlandDeutschland Berlin€ 5000 EPT Germany – Main EventEuropean Poker Tour230.031.876
17. Nov. 2009PortugalPortugal Vilamoura€ 5000 No Limit Hold’em – Main EventEuropean Poker Tour460.011.402
08. Juni 2009Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas$ 2500 No Limit Hold’em – Six HandedWorld Series of Poker 2009830.00.4863
28. Apr. 2009MonacoMonaco Monaco€ 10.000 EPT Grand Final – No Limit Hold’emEuropean Poker Tour140.101.244
01. Okt. 2008Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London£ 5200 Main Event – No Limit Hold’emEuropean Poker Championships 2008070.221.056
18. Juni 2008Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas$ 1500 Pot Limit OmahaWorld Series of Poker 2008220.019.257
31. Mai 2008Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas$ 1500 No Limit Hold’emWorld Series of Poker 2008590.011.262
03. Mai 2008Vereinte NationenVereinte Nationen International$ 8200 No Limit Hold’emPartyPoker.com Million VI070.047.770
01. Apr. 2008ItalienItalien Sanremo€ 4700 EPT Sanremo – No Limit Hold’emEuropean Poker Tour090.073.147
29. Jan. 2008DeutschlandDeutschland Dortmund€ 7700 EPT German Open – No Limit Hold’emEuropean Poker Tour060.223.077
10. Dez. 2007TschechienTschechien Prag€ 4700 EPT Prague – No Limit Hold’emEuropean Poker Tour090.057.439
12. Juni 2007Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas$ 1500 No Limit Hold’em – ShootoutWorld Series of Poker 2007640.00.6757
06. Juni 2007Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas$ 2000 No Limit Hold’emWorld Series of Poker 2007250.016.585
28. Mär. 2007MonacoMonaco Monaco€ 10.000 EPT Grand Final – No Limit Hold’em EPT Grand FinalEuropean Poker Tour230.044.253
gesamt1.558.401

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johannes Strassmann in der Hendon Mob Poker Database (englisch)
  • Johannes Strassmann in der Datenbank des Global Poker Index (englisch)
  • Johannes Strassmann in der Datenbank der World Series of Poker: 2007, ab 2008 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johannes Strassmann beigesetzt – Tröstende Worte seiner Mutter. (mit Todesanzeige). 23. Juli 2014.
  2. pokerstrategy.com: Johannes Strassmann ist tot, abgerufen am 27. September 2016
  3. donkpedia.org: Johannes Strassmann, abgerufen am 28. Juni 2014
  4. abc de.pokernews.com: PokerNews Exklusiv-Interview: Johannes Strassmann, abgerufen am 28. Juni 2014
  5. bild.de: WSOP: Strassmann macht Pius stark, abgerufen am 28. Juni 2014
  6. hochgepokert.com: CardCoaches.com: Heute Launch der Betaversion!, abgerufen am 28. Juni 2014
  7. Stephanie Beisch: Deutscher Poker-Profi spurlos verschwunden. In: Stern, 27. Juni 2014.
  8. Johannes Strassmann: Deutscher Pokerprofi tot aufgefunden, Spiegel Online, 28. Juni 2014
  9. Pokerspieler Strassmann: Obduktion bestätigt Tod durch Ertrinken, Spiegel Online, 30. Juni 2014
  10. Poker-König starb im Drogenrausch. In: Bild.de vom 16. Juli 2014
  11. Strassmann hatte Drogen im Blut. In: Sport1 vom 16. Juli 2014
  12. Das sind Tische mit sechs oder weniger Spielern.
  13. pokerstars.de: Team Pokerstars.de, abgerufen am 28. Juni 2014
  14. cfj-enterprises.com: Press Release: Launch der Betaversion von CardCoaches.com (PDF, 167 KB) abgerufen am 28. Juni 2014
  15. ab Johannes Strassmann in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch)

Article Tags:
·
Article Categories:
Allgemein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

47583 Besucher online
47583 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 47583 um/am 12-14-2018 08:31 am
Meiste Besucher heute: 47583 um/am 08:31 am
Diesen Monat: 47583 um/am 12-14-2018 08:31 am
Dieses Jahr: 47583 um/am 12-14-2018 08:31 am
%d Bloggern gefällt das: